Bestickte Kronkorken-Kette - Recycling on point


Kronkorken sind so ziemlich das, was ich am meisten bei mir zuhause rumliegen habe. Und das soll schon was heißen, denn ich sammle zum Basteln so einiges. Aber Kronkorken sind so ziemlich ungeschlagen.
Zu Weihnachten habe ich schonmal versucht, einige loszuwerden, indem ich Mini-Kerzen daraus gemacht habe, aber deutlich minimiert hat sie die Zahl nicht. Das ist aber auch nicht schlimm, denn so konnte ich eine coole Recycling-Kette daraus machen!
Das ist eine bestickte Kronkorken-Kette, die eigentlich total einfach zu machen ist.



Für eine Kronkorken-Kette braucht ihr:

1 Kronkorken, am besten einen goldfarbenen
Hammer
Nagel
Goldene Farbe
Pinsel
Rote Wolle, einfädig
1 Biegering, goldfarben
1 Kette, beziehungsweise Band mit Verschluss



Zuerst muss der Kronkorken „plattgemacht“ werden. Das ist eigentlich ganz einfach. Dafür legt ihr den Kronkorken so, dass die Zacken zu euch zeigen und schlagt mit dem Hammer immer in die Mitte des Kronkorkens, sodass sich die Zacken nach außen biegen. Zwischendurch könnt ihr den Kronkorken auch mal wieder umdrehen, wichtig ist nur, dass er schön platt wird und alle Zacken nach außen zeigen. 


Als nächstes bemalt ihr den Kronkorken mit der goldenen Farbe. Bei mir ist das Acrylfarbe von IKEA, es sollte aber jede goldene Acrylfarbe funktionieren.
Ist alles getrocknet, geht es mit dem Muster weiter. Ich habe mich hier für ein Herz entschieden, weil für mich die Farbkombination rot/gold gut passt. Es kann aber natürlich jedes Motiv eurer Wahl sein. Wichtig ist nur, dass ihr das Motiv als Punktemuster aufzeichnen könnt und dass diese Punkte nicht zu eng beieinander liegen.

Habt ihr euch also entschieden, übertragt ihr die Punkte vorsichtig mit schwarzem Fineliner auf euren Kronkorken, ihr könnt aber natürlich auch einfach frei Hand mit dem Nagel die Löcher in den Kronkorken schlagen.

 
Jetzt kann es passieren, jedenfalls war es bei mir so, dass dabei Farbe wieder abplatzt. Die malt ihr dann einfach nochmal nach und lasst alles wieder trocknen.
Für das Muster nehmt ihr dann das Stickgarn, beziehungsweise die Wolle zur Hand. Ich habe die rote Schachenmayr Catania benutz und das vierfädige Garn in einfädiges getrennt. Das ist aber euch überlassen, ich fand nur, dass Wolle schöner aussieht. 


Dann geht es ans Sticken. Sprich, ihr sucht euch eine Nadel, die dünn genug ist, dass sie durch die Löcher im Kronkorken passt und dann fädelt ihr einfach das Muster nach, so wie es euch gefällt. Bei mir ist es ein wenig Kreuzstichartig geworden, dadurch erkennt man das Herz besser. Die übrigen Fäden auf der Rückseite habe ich übrigens mit Schmucksteinkleber, weil der schön durchsichtig und nicht so fest ist, verklebt. Dann noch kurz trocknen lassen und weiter ging es 


Zum Schluss habe ich oben in den Kronkorken noch ein Loch für den Biegering reingehauen, den ich dann da reingebogen habe. Vorher habe ich noch das Kettenband eingefädelt, das war bei mir schon ein fertiges mit Verschluss. 


Und dann habt ihr auch schon eine fertige Kronkorken-Kette, die auf jeden Fall ein Hingucker ist!
Viel Spaß beim Nachbasteln, 
Eure